DER SAP EXPERTEN BLOG
NEWS UND TRENDS ZU
SAP BI & BW

Was ist SAP S/4HANA – Neuerungen (Teil 2)

Die Neuerungen im Release 1709 sind zahlreich. Allein das von SAP zur Verfügung gestellte Dokument „Neuerungen in SAP S/4HANA 1709“ umfasst ganze 632 Seiten. Dieser Artikel geht auf Entwicklungen in der Architektur, neue Funktionen, verbesserte Einführungstools, Tabellenunterschiede zu ECC 6.0 und die "SAP Simplification List" ein. 

Wie viele Neuerungen speziell seit dem letzten Release von SAP S/4HANA 1709 zu finden sind, zeigt der Vergleich der Hauptinnovationen der letzten drei Releases: 20170915_S4HANA__KeyInnovations.jpg

Abb. 1: Hauptinnovationen der letzten drei S/4HANA Releases
Quelle: https://blogs.sap.com/2017/07/26/sap-s4hana-1709-sneak-preview/

 

2.1.      Entwicklungen in der Architektur

Seit dem 15. September 2017 ist SAP S/4HANA 1709 allgemein verfügbar.
Es basiert auf SAP HANA 2 und besitzt einen neuen Code für Cloud und On-Premise. Anders ausgedrückt: Release 1709 wurde auf SAP HANA 2 entwickelt und läuft nicht mit SAP HANA 1. Erforderlich ist daher zunächst ein Upgrade der Datenbasis von SAP HANA 1 auf SAP HANA 2.

20170915_S4HANA__SystemConversion.jpgAbb 2: SAP S/4HANA 1709 erfordert ein Upgrade der Datenbasis von SAP HANA 1 auf SAP HANA 2
Quelle: https://blogs.sap.com/2017/08/28/sap-s4hana-1709-overview-sapcommunity-call-hosted-by-sapmentors/

SAP HANA 2 ist die nächste Generation der SAP-HANA-Plattform, die für weitere Innovationen optimiert wurde. Erweiterte Funktionen ermöglichen ein besseres Datenmanagement und eine schnellere Anwendungsentwicklung.

Hervorzuheben ist insbesondere die Aktiv/Aktiv-Clustering-Fähigkeit. Damit ist es möglich, die sekundäre Instanz von HANA produktiv einzusetzen und nicht nur für eventuelle Notfalleinsätze vorzuhalten. Einige der analytischen Workloads können auf die sekundäre Instanz umgeleitet werden.

20170915_S4HANA__SAPHANA2.jpg
Abb: SAP HANA 2 ist obligatorisch für SAP S/4HANA 1709
Quelle: https://blogs.sap.com/2017/08/28/sap-s4hana-1709-overview-sapcommunity-call-hosted-by-sapmentors/

Weitergehende Informationen zu SAP HANA 2 gibt es hier: „SAP stellt SAP HANA 2 vor“.  


2.2     Neue Funktionen

Diese Grafik zeigt die Hauptinnovationen im Überblick und hebt die neuesten Ergänzungen schwarz eingefärbt hervor. Verbesserte Funktionen sind gelb gekennzeichnet:

 20170915_S4HANA_Overview.jpg

Abb. 3: Überblick – Die wichtigsten Neuerungen und Erweiterungen mit SAP S/4HANA 1709
Quelle: https://blogs.sap.com/2017/09/15/introducing-sap-s4hana-1709/

Zu den wichtigsten Neuerungen in S/4HANA zählen:

  • das eingebettete Transportmanagement
  • die Ausweitung der Branchen auf beispielsweise Warenwirtschaft (Commodity Management)
  • die Einführung von maschinellem Lernen (Machine Learning), das für Cash Management und Beschaffung verfügbar ist
  • die neue Anwendungsarchitektur und ein neues, vereinfachtes Anwendungsdatenmodell
  • SAP Fiori als neue User Interface (UI)-Technologie.
  • Zwei Bereitstellungsmodelle: On-Premise und Cloud (verfügbar sind sowohl private als auch öffentliche Cloud-Versionen) 

2.3     Verbesserte Tools für die Einführung 

Für Kunden, die von einem SAP-ERP-System zu SAP S/4HANA wechseln möchte, gibt es drei Möglichkeiten: 

  1. Neu-Implementierung: Migration von einem Altsystem auf eine Greenfield-Implementierung oder eine neue Installation. Dies eignet sich insbesondere für Unternehmen, die ein Nicht-SAP- System haben oder für SAP-Systeme, die eine ältere Version haben und/oder stark angepasst wurden und nicht die Systemvoraussetzungen für eine technische Systemkonvertierung besitzen.
  2. Systemkonvertierung: Konvertierung des aktuellen SAP-Systems in SAP S/4HANA – es findet eine kompletter technischer Umbau eines bestehenden SAP Business Suite ERP-Systems in SAP S/4HANA statt.
  3. Landscape Transformation: Konsolidierung von Landschaften oder Auswahl von Objekten (z. B. eines Buchungskreises) in einem SAP S/4HANA-System. Hier liegt der Fokus nicht auf der Migration eines ganzen Systems, sondern auf einem schrittweisen Vorgehen. Zunächst werden Objekte mit dem höchstem ROI und niedrigstem TCI ausgewählt und auf die SAP S/4HANA-Plattform übertragen.
20170915_S4HANA_TransitionScenarios.jpg

Abb 4: Drei Übergangsszenarien
Quelle: https://blogs.sap.com/2017/07/06/how-to-find-my-path-to-sap-s4hana-understand-the-available-transition-options/

Genauere Empfehlungen finden sich im Blog: „How to find my path to SAP S/4HANA – Understand the available transition options”

Zu den Einführungswerkzeugen gehören:

  1. SAP Transformation Navigator
    Für die Auswahl der am besten geeigneten Vorgehensweise, stellt SAP den SAP Transformation Navigator zur Verfügung.
    Dieses Self-Service Werkzeug erstellt in nur knapp einer Stunde einen Bericht, der klare Produkt-Empfehlungen enthält. Der Bericht enthält SAP-Roadmaps, Wechsel-Dienstleistungen, Informationen zur Lösungsintegration und eine Fallstudie.

    Hier geht es zum SAP Transformation Navigator:
    https://go.support.sap.com/transformationnavigator/#/welcome

  2. SAP Readiness Check
    Der SAP Readiness Check ist ein einfach zu nutzendes Tool in der Cloud. Es steht frei zur Verfügung für alle, die einen SAP-Wartungsvertrag (ein S-Benutzerkonto) haben.
    Wird beispielsweise die eigene SAP ECC 6-Konfiguration hochgeladen, erscheint als Ergebnis ein Dashboard wie dieses:
20170915_S4HANA__ReadinessCheck.jpg

Abb 5: Testergebnis eines SAP Readiness Checks
Quelle: https://blogs.sap.com/2017/04/27/start-sap-s4hana-planning-with-readiness-check/

Das Dashboard deckt alles ab, vom Sizing über die benutzerdefinierte Codeanalyse bis hin zu den empfohlenen Fiori-Anwendungen.

Der Report beantwortet relevante Fragen, wie:

  • Wie groß sollte die SAP-HANA-Datenbank sein?
  • Sind meine Add-ons mit SAP S/4HANA kompatibel?
  • Welche SAP Fiori-Anwendungen sind für meine Benutzer relevant?
  • Welche meiner Geschäftsfunktionen (Business Functions) sind von SAP S/4HANA betroffen?
  • Welche ausgeführten Transaktionen sind von SAP S/4HANA betroffen?
  • Funktionieren meine benutzerdefinierten Codeobjekte mit SAP S/4HANA?

Hier geht es zum SAP Readiness Check.

Erklärungen finden sich auch im Video SAP S/4HANA in 2 Minutes: Your Personalized Journey.

  1. S/4HANA Migration Cockpit

Mit S/4HANA 1610 wurden neue Datenmigrations-Tools eingeführt: das Migration Cockpit, der Migration Object Modeler (MOM) und die Rapid Data Migration (SAP Data Services). In S/4HANA 1709 wurden Inhalt und Anzahl der unterstützten Geschäftsobjekte ausgebaut.

Das Rapid Data Migration Tool erfordert eine separate Installation.

Das Migration Cockpit und der Migration Object Modeler können als eingebettete Tools mit S/4HANA direkt eingesetzt werden.

Zweck ist die Unterstützung des Übergangsprozesses für Kunden. Es ist auch ein Designtool für Erweiterungen und Modifikationen. 

20170915_S4HANA_MigrationCockpit.jpg

Abb 6: SAP S/4HANA Migration Cockpit

Quelle: https://blogs.sap.com/2017/08/28/sap-s4hana-1709-overview-sapcommunity-call-hosted-by-sapmentors/

Hier eine Liste der aktuell verfügbaren Objekte im Migrationscockpit: 20170915_S4HANA__Objekte im Migrationscockpit.jpg

 

2.4    Tabellenunterschiede zu ECC 6.0

Die meisten Tabellen aus dem ECC existieren auch unter S4/HANA. Sie sind meist schlüssel- und häufig auch strukturgleich. Ein paar wenige Tabellen sind breiter unter S4/HANA.

Folgende wichtige Ausnahmen sind bisher bekannt:

  • Die Tabellen „VBUK“ und „VBUP“ sind zwar unter S4/HANA vorhanden, werden jedoch nicht gefüllt. Die Informationen werden zusätzlich bei den Tabellen „VBAP“, „VBAK“, „LIPS“, „LIKP“ und „VBRK“ angereichert.
    Nähere Informationen finden sich in der „Simplification List for SAP S/4HANA 1610 Feature Pack Stack 02“ der SAP. 
  • Der Schlüssel der Tabelle „VBFA“ (Sales Document Flow) ist unter S4/HANA kein kombinierter Schlüssel aus „VBELV“, „POSNV“ etc. mehr, sondern wird durch die „RUUID“ ersetzt.
  • Die Materialnummer „MATNR“ wurde von 18 auf 40 Stellen erweitert.

ACHTUNG: Nicht alle unter S4/HANA existierenden Tabellen werden im neuen Datenmodell auch be-rücksichtigt. Oft sind die Tabellen lediglich zur einfacheren Migration aus bestehenden Systemen vor-handen. Datenmodelle die Änderungen erfahren haben, finden sich unter dem Punkt „Anpassungen der Datenmodelle unter S4/HANA“.

 

2.5    S4/HANA Simplification List

In der sogenannten Simplification List sind viele Änderungen in Bezug auf S4/HANA aufgelistet und entsprechend erklärt. Das Dokument hat die SAP zwar „Simplification List“ genannt, dabei ist es eher ein „Document of changes“. 

Hier geht es zur "Simplification List" der SAP. 

 

2.6     Software Komponenten

BW/4HANA baut auf dem Application Server für ABAP auf und umfasst die folgenden Softwarekomponenten:

  • SAP_BASIS
  • SAP_ABA
  • SAP_GWFND
  • SAP_UI
  • DW4CORE

 

2.7    Welche neuen Objekte entsprechen den alten Objekten?

 

Alte Objekte

Neue Objekte

DataStore Object (classic)

Advanced DataStore Object

InfoCube

Advanced DataStore Object

MultiProvider 

CompositeProvider

Infosets

CompositeProvider

VirtualProvider based on the data transfer process

Open ODS View

VirtualProvider based on a SAP HANA Model

Open ODS View oder CompositeProvider

VirtualProviders mit Function Module

SAP HANA View (in Open ODS View oder CompositeProvider)

Transient Provider

Open ODS View

SPO

SPO based on Advanced DSO

InfoObjects

InfoObjects (enhanced)

InfoObject with master data access via SAP HANA View

Open ODS View

CompositeProvider (object type COPR)

CompositeProvider (Note: 2080851)

HybridProvider (InfoCube + DataStore object (classic))

DataStore object (advanced)

Analysis process

SAP HANA analysis process and transformation

 

 

2.8    BI Content

Der bisherige BI-Content wird nicht mehr unterstützt (Softwarekomponenten BI_CONT und BI_CONT_XT). Dafür wurde neuer SAP BW/4HANA-Business-Content auf den Business Content Data Sources ausgeliefert.

Darüber hinaus werden alle Business Content-Datenquellen (Extraktoren) unterstützt, die für das Operational Data Provisioning (ODP) freigegeben sind (das ODP-Quellsystem ersetzt das SAP-Quellsystem in SAP BW/4HANA).

SAP-Hinweis: 2232584

FAQ: http://go.sap.com/documents/2016/08/c4458a08-877c-0010-82c7-eda71af511fa.html

 

2.9   Der Unterschied zwischen SAP BW 7.5 edition for HANA und BW/4HANA

Folgende Hauptunterschiede gibt es:

  • In BW/4HANA wird die Transaktion RSA1 nicht mehr für die Datenmodellierung genutzt. Der neue Datenfluss-Modeler übernimmt diese Aufgabe.
  • Zukünftige Innovationen werden für BW/4HANA gemacht.
  • Die Integration mit Hadoop wird mit BW/4HANA über HANA Vora angeboten.
  • Out-of-the-Box-Bereitstellung in HANA Enterprise Cloud und Amazon Web Services (AWS)

 

2.10    Wie lange werden die Versionen BW 7.3, BW 7.4 und BW 7.5 on HANA noch unterstützt?

  • BW 7.0 -> Wartung endet am 31.12.2017
  • BW 7.3 -> Wartung endet am 31.12.2020
  • BW 7.4 -> Wartung endet am 31.12.2020
  • BW 7.5 -> Wartung endet am 31.12.2022

 

Wenn Sie weitere Fragen zu S/4 HANA haben, rufen Sie uns an unter: +49 621 596 838-50.
Unsere Wissensexperten helfen Ihnen bei allen weiteren Detailfragen
.

Hier geht es zum ersten Teil der Serie "Was ist SAP S/4 HANA?"

Über diesen Blog

Die Wissensexperten von Infocient Consulting, Mannheim, informieren Sie über Neuigkeiten aus der SAP BI und SAP BW-Welt. Unternehmensnachrichten und Erfahrungen unserer Auszubildenden zeigen Ausschnitte unseres spannenden Beratungsalltags.
Informieren Sie sich stets aktuell für Ihren Wettbewerbsvorteil - hier und auf unseren Social Media Kanälen wie Twitter, Facebook, Google+ und XING.

Top BI und BW Wissen

Aktuellste Beiträge

Infocient Mannheim - SAP Consulting